Es gibt Grund sich zu bedanken.

1) Seit dem letzten Wochenende habe ich immer wieder mit Gastspielern gesprochen, die die Verpflegung im Rahmen der beiden Turniere außerordentlich gelobt haben. Obst so viel man wollte, Energieriegel aller Art und vor allem frisch gekühlte Getränke aus dem Kühlschrank am Halfway-House – viele der Gäste hatten solche paradiesischen Zustände noch nicht erlebt.

Dazu kam natürlich das famose Bankett für die Gäste und unsere Clubspieler am Samstagabend, wie immer lecker zubereitet von Meister Zander. Es hat nicht nur die Energietanks aufgefüllt, sondern auch den letzten Motivationsschub für den großen Tag danach gebracht.

2) Ich möchte auch die Caddys, die unsere beiden Mannschaften begleitet haben, noch einmal besonders erwähnen. Ihre Wirkung als technische Berater und seelischer Beistand ist nicht zu unterschätzen.

Als Caddies für die Damen fungierten Cecilia Bridget Heck, Meryl Porbadnik und Familie Teeuwen.

Die Herren wurden begleitet von Carsten Griebner, Justus Lehmann, Christopher Stinges und Ralf Sieben. Schon um halb sieben sah ich Justus und Carsten auf der Driving Range, wie sie die Bälle und Schläger ihrer Spieler professionell vorbereiteten. Aziz als Frühstarter war sehr froh, mit Carsten einen so umsichtigen Begleiter zu haben.

3) Last but not least ein Dankeschön an die Greenkeeper, die den Platz nach der Unwetterkatastrophe vom Sonntagnachmittag so rasch wieder bespielbar machten.

 

 

Written by harryhamdan

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *