Meines Wissens sind keine Wetten auf die Clubmeisterschaft abgeschlossen worden. Mit dem Tipp „Sebastian Illbruck“ hätte man sicher ein schönes Sümmchen kassieren könnten, denn den zurückhaltenden Spieler hatten wohl die wenigsten auf der Rechnung. Beim ersten Spiel gegen Aziz Hamdan lag er an Loch 14 noch 2 down und konnte sich erst an der 18 mit 1 auf durchsetzen. Andererseits zeigt gerade dieses knappe Ergebnis, dass sich hinter dem stets freundlichen jungen Mann ein nervenstarker Spieler verbirgt, der im entscheidenden Moment den Sack zumacht. Dennoch gingen die meisten Zuschauer vor dem Finale am Sonntag gegen Daniel „Gila“ Nünnerich von einem Sieg dieses konstantesten Spielers der Saison aus. Letztlich hatte aber auch Daniel „Gila“ Nünnerrich der gelassenen Spielweise von Sebastian „Ille“ Illbruck nichts entgegen zu setzen und musste sich mit 2 & 1 geschlagen gegeben.

Gerade dass Ille seine Siegermentalität nicht heraushängen lässt, dass er nicht den großen Helden markiert, macht ihn sympathisch. Genauso ungewöhnlich und den meisten in Deutschland unbekannt ist sein Beruf. Ille ist ein in den USA ausgebildeter „Golf Course Superintendent“. Hinter dieser Bezeichnung steckt ein Manager, der die letzte Verantwortung für den Zustand des Rasens trägt und ohne den kein Topgolfplatz auskommt. Ille hat in seiner Karriere bereits mehrfach bei den US Open Championships mitgewirkt.

——————————————————–

Bei den Damen setzte sich die 20-jährige Maxi Teeuwen gegen die erfahrene Spielerin Petra Schläger durch. Im Vorfeld hatten zwei interessante „Familientreffen“ stattgefunden: Petra spielte am Sonntag Morgen gegen ihre Tochter Annica (die sie nicht gewinnen ließ …) und Maxi traf zur selben Zeit auf ihre kleine Schwester Jule (der sie ebenfalls nichts schenkte … ;-)).

Leider konnte ich den Spielablauf nicht im Einzelnen verfolgen, da ich mich auf den Wettbewerb der Männer konzentrierte. Fotos von den sehr sehenswerten Spielen der Damen werde ich jedoch gerne in den nächsten Tagen hier einstellen.

Ich freute mich am Sonntag besonders darüber, dass der Platz sowohl morgens als auch nachmittags gut besetzt war. Insbesondere viele Seniorinnen und Senioren hatten es sich nicht nehmen lassen, an den Clubmeisterschaften teilzunehmen. Nennen möchte ich an dieser Stelle Graham Muggleton, Siggi Russ, „Eagle Ed“, die immer fröhliche Marlene Amiri sowie Eldrid Neugebauer, die eine super Leistung zeigte.

Written by harryhamdan

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *